Liebe Radfahrer

Ja, es ist mir bekannt, dass Radfahren gesund ist. Auch das man damit in der Stadt schnell seine Ziele erreicht. Auch die Umweltfreundlichkeit stelle ich auf gar keinen fall in Abrede.

Okay, ich nutze gerne das Automobil. Damit verbraucht man Benzin. ist manchmal etwas schneller, manchmal etwas langsamer. Und auch besonders gesund ist es eigentlich nicht.

Aber…

ICH HAB KEINE LUST EINE AUSFÜHRENDE INSTANZ IN EUREM SUIZID ZU SPIELEN!!!

Es mag ja sein, dass schwarze Mäntel ungemein stylisch sind. Auch bei Mützen in der Farbe darf das zurtreffen. Und warm hält es auch. Man ist vielleicht ein wenig schlechter zu sehen, naja.

EIN WENIG! Nachdem ich in den letzten Tagen zum zweiten Mal einen schwarzen Schatten im Dunkeln beinahe auf meiner Motorhaube gehabt habe, sage ich: Ihr seid kaum zu sehen!

Das mag auch daran liegen, dass einige (2 spezielle insbesondere) anscheinend keinen tieferen Sinn in Beleuchtung sehen.

Also macht eure fu***** Lichter an. Ihr werdet es nicht glauben, genau dafür gibt es die! lernt man übrigens, wenn man die Führerscheinprüfung ablegt, es geht dabei darum VON ANDEREN gesehen zu werden.

Und ein kleiner Hinweis am Rande, diese neuen Blickelichter sieht man auch nicht wirklich gut und die Entfernungswahrnehmung leidet bei denen auch extrem. MAg ebenfalls stylisch sein und batterie sparen, ist aber mal komplett untauglich.

So, hoffentlich nicht bis bald auf meiner Haube!

Ein Gedanke zu „Liebe Radfahrer“

  1. Es helfen schon Reflektoren die angebracht sein müssen. Aber das Phänomen beschenkt sich ja nicht nur auf Radfahrer. Auch Fußgänger meinen auf diffusen Straßen oder im Gegenlicht der blendenden Sonne immer gut gesehen zu werden.

    Aber wie viele Autofahrer verhalten sich ähnlich bescheuert und meinen z.B. bei Regen, dass sie gesehen werden, weil es ja Tag ist und die Gicht, welche sie hinter sich zersprühen würde jedem schon andeuten, wo man sie zu sehen hat. Kommt besonders gut auf der Autobahn.

Kommentare sind geschlossen.