Was war die Web2.0Expo

Ich habe ja unten schon geschrieben, dass diese Konferenz jetzt nicht wirklich die beste war. Einige Punkte waren schon so schlecht, dass sie jeder Beschreibung spotten. Aber trotzdem ziehe ich für mich ein sehr positives Fazit. Denn zwei Punkte hat diese Konferenz für mich eindeutig erfüllt.

Networking! Ich habe selten eine Konferenz erlebt, auf der man so schnell mit Menschen in Kontakt gekommen ist. Sei es nun Presse, Firmenvertreter, Business Angels, VC´s, Designer oder Konzepter. Mit allen konnte man reden und alle redeten mit einem. DAS WAR GUT!

Analysis! Viele reden, durchaus berechtigt von dem sehr einfachen Level der Vorträge. Da kann ich mich durchaus anschließen. Aus den Fragen des Publikums (Firmenvertreter?!?) konnte man aber auch ersehen, dass dieses Level anscheinend doch für bestimmte Besuchergruppen stimmte. Was mich jetzt schon zu der Frage verleitet, ob Web2.0, was immer man darunter versteht, doch noch nicht angekommen ist, obwohl es ja auch schon wieder tot geredet wird. Und manchmal braucht es halt doch den Blick von außen, damit man als aktiver Webmensch feststellt, dass andere Manschen noch eingesammelt werden müssen.

Sehr schön
fand ich übrigens einen Gedanken vom Herrn Recke:

(verdammt fischmarkt ist offline, switchen die auf s9y, hehe) Ging darum, dass man bekommt, was man bezahlt. Und mit Ausnahme einiger Firmen hat ja keiner…;-)

In diesem Sinne!