Statusupdate Umzug

So, meine Wohnung verwandelt sich mehr und mehr in einen Stapel von Umzugskisten und Schränke und Regale gehen so langsam in Ihre Einzelteile über. Bisher liege ich gut in der Zeit, aber…

…mir geht das gute TESA-Paketband aus! Und warum ist das so?

Weil ich 50ct sparen wollte und die Umzugskartons eines großen deutschen Baumarktes gekauft habe. Womit wir zum Thema des "Kaputtoptimierens" kommen.

Bisher kannte ich Umzugskartons, bei denen man kurze Laschen an der
Seite einknickte und dann die Lange Seite um diese Laschen herum
knickte. Das Ergebnis: Sehr gute Bodenstabilität.

Bei den neuen
Kartons hat man sich entschieden das Prinzip umzukehren. Die Laschen
sind jetzt an der einen langen Seite des Kartons angebracht und man
legt diese praktisch um die andere herum.

So weit so gut. Was sich diese Genies aber nicht überlegt haben, ist, dass man so die komplette seitliche Stabilität verliert. Und dazu noch riesen Löcher an der Seite hat.

Und wenn man wirklich die zulässigen 30 KG da rein packt, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis der Boden aufgeht und man sein Geschirr auf dem Asphalt der Straße findet. Damit mir das nicht passiert versteife ich die Kartons nun alle massiv mit Paketband. Dauert auch nur doppelt so lang den Karton zu falten und man braucht auch nur 4mal so viel Paketband.

So, auf hr3 läuft grad Rocky und Rocky II und mit denen bin ich dann mal raus für heute.

2 Gedanken zu „Statusupdate Umzug“

Kommentare sind geschlossen.